Die Youth Bank Oberlausitz stellt zum 1. Dezember ihre Arbeit ein. Grund dafür ist in erster Linie das Ausbleiben von beantragten Fördermitteln, die an regionale Mikroprojekte verteilt werden sollten. Zudem fehlt es an jungen Youth Bankern, die vor Ort über Förderanträge entscheiden und die Mikroprojekte beraten und betreuen.

Gegründet wurde die Youth Bank Oberlausitz unter dem Dach des Second Attempt e.V. im Dezember 2011 von jungen Engagierten aus dem Landkreis Görlitz. Gemäß dem deutschlandweiten Prinzip der Youth Bank wollten sie hier Gleichaltrige mit Beratung, Know How und Motivation, aber auch mit Geld bei der Umsetzung ihrer Projektideen unterstützen. Mit zwei Büros – einem in unseren Vereinsräumen in Görlitz und einem im Vereinspavillon der Stadt Weißwasser – war die Initiative der Anlaufpunkt für Jugendliche mit Ideen, die sich vor Ort engagieren wollten. In den vergangenen drei Jahren wurden so über 30 Mikroprojekte in der Region mit insgesamt 16.000 Euro gefördert. Die Mittel dafür kamen u.a. vom Lokalen Aktionsplan im Rahmen des Bundesprogramms "Toleranz fördern – Kompetenz stärken", von der Stiftung Lausitzer Braunkohle sowie von den Stadtverwaltungen in Görlitz und Weißwasser. Über deren Vergabe entschied eine Jugendjury.

Wer in der Region zukünftig Projekte initiieren oder sich engagieren will, kann sich auch nach dem Ende der Youth Bank Oberlausitz an uns wenden. Wir haben mit dem Leitfaden "PHASE 0 - How to make some action" umfassendes Know How für Projektstarter gesammelt, dass man online oder als Buch nutzen kann. Außerdem werden für unser bundesweites Modellprojekt "Jugend.Stadt.Labor RABRYKA 2016" in Görlitz immer Mitstreiter und Ideen gesucht...