Alles begann Anfang 2012 mit einem Flashmob der Görlitzer Jugend und seiner Facebookgruppe. Später sagte der Görlitzer Stadtrat „Ja“ zu einem neuen soziokulturellen Zentrum im Werk I und jetzt geht es los. Aber Moment! Was ist bisher überhaupt passiert? Wie wird aus dem Beschluss ein Zentrum und was habt IHR damit eigentlich noch zu tun? Ein soziokulturelles Zentrum planen ist nicht einfach, denn solche Einrichtungen sind dem Grundsatz der Vielfalt verpflichtet. Das heißt, jeder kann mitreden und auch mitbestimmen. Aber wie soll man etwas planen, von dem es wohl so viele Vorstellungen wie Menschen in Görlitz gibt? Wir glauben, dass niemand EURE Gedanken lesen kann, sondern dass ein kreativer Ort, an dem sich alle Wohl fühlen, nur MIT EUCH gemeinsam schaffbar ist!

Deshalb starten wir im Vorfeld des diesjährigen fokus Festival die Veranstaltungsreihe WERKSTATT RABRYKA. Hier möchten wir gemeinsam mit unseren Partnern vom Werk.Stadt.Laden aus Dresden allen interessierten Menschen die Möglichkeit geben, aktiv Einfluss auf die Ausgestaltung des neuen Soziokulturzentrums zu nehmen. Bei unserem CREATIVE CAMP werden wir dazu recherchieren, messen, zeichnen, entwerfen, bauen, handwerken, Geschichten erzählen, reparieren, träumen und eine gemeinsame Vorstellung des zukünftigen Zentrums entwickeln. In der anschließenden Zukunftswerkstatt werden wir unsere praktischen Erfahrungen begutachten, auswerten, mit noch mehr Menschen diskutieren und in eine Handlungsempfehlung für Stadt und zukünftigen Träger niederschreiben. Unsere Ergebnisse werden wir am 8. September in einer großen Präsentation öffentlich vorstellen. Ziel ist es, mit Hilfe eines belebten Prototypen des Zentrums dem gemeinsamen Ideal ein Stück näher zu kommen und Handlungsempfehlungen an die Stadt und zukünftige Träger zu geben.

Rabryka (Foto: Czerwona Głowa)

Für unser CREATIVE CAMP entstehen in der RABRYKA – den alten Hallen der Roten Fabrik auf dem Gelände des ehemaligen Werk 1 – temporäre Räume, die auf vielfältige Weise mit euren Ideen gefüllt werden. Schon der Aufbau und das Einrichten des Camps wird der erste Workshop sein. Hier könnt ihr auf handwerkliche, musikalische und performative Weise eure Vorstellungen von einem gelebten Soziokulturzentrum Realität werden lassen. Unser Prototyp des Zentrums soll aber auch kulturell getestet werden. Deshalb werden hier kleinere Veranstaltungen auch ein Konzert stattfinden. In den Werkstätten habt ihr die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen, euch kreativ auszutoben und das fokus Festival mitzugestalten. Das Camp steht offen für eure Ideen. Ihr habt einen Plan und braucht nur einen Raum, Menschen und Material? Kommt vorbei, stellt euch und eure Idee vor und wir versuchen gemeinsam, eure Vorstellungen Realität werden zu lassen!

Das komplette Programm des CREATIVE CAMP findet ihr hier

Hier geht es zum Anmeldeformular