Das fokus 2010 Festival ist vorbei. Hinter uns liegt ein ereignisreiches, kraft- und schlafraubendes, spannendes und erfolgreiches Wochenende in Görlitz. Und zwei Erkenntnisse, die wir mit in den Alltag nehmen: Zum Ersten ist der Wettergott definitiv auf unserer Seite. Zwei Tage mit Sonne satt und über 20 °C hatten wir nach der wochenlangen Vorbereitung aber auch verdient. Zum Zweiten hat insbesondere der Samstagnachmittag wieder bewiesen, dass in unserer Region in Sachen Jugendkultur was geht. Und dass fast 1.500 Künstler, Aktive und Besucher den Alten Schlachthof und das Nostromo gefüllt haben, macht uns natürlich auch etwas Stolz.

Aus dem vollen Programm einzelne Punkte besonders hervorzuheben, fällt schwer. Da waren beispielsweise die Snowboarder, die angeführt von den Shredniks den eigens aus Snowtropolis importierten Mount Fokus gerockt haben. Oder die BMXer und Skateboarder, die auf dem vom Adrenalin e.V. und dem Bautzener Steinhaus aufgebauten Funsport-Areal ihre Tricks auf zwei Rädern und vier Rollen zelebriert haben. Im Vita Cola Battle Ground präsentierten die Jungs vom Battle Of The East bereits zum vierten Mal einen Breakdance Contest auf dem Festival, zu dem B-Boys und B-Girls aus u.a. Dresden, Leipzig und sogar Stralsund angereist waren. Mit frischen Styles und derben Moves begeisterten sie über drei Stunden lang ihr Publikum.

Das gesamte Schlachthofgelände wurde auch in diesem Jahr zur Leinwand für Urbane Kunst – für Graffiti, Streetart und Wandmalerei. An allen Ecken entstand Neues und Erstaunliches, Spannendes und Unterhaltsames mit Spraycans und Pinsel. Ein Highlight des “fokus art space” war dabei sicher die Performance “Analog – Digital” von Jens Besser und SYRU.

Mehr als 40 Vereine und Initiativen aus der Region haben sich in diesem Jahr auf dem Markt der Ideen mit ihren Projekten und Angeboten präsentiert und zusammen mit einem bunten Kinderland, Straßentheater und handgemachter Livemusik das Festivalprogramm abgerundet. Am Abend wurde dann im Nostromo auf vier Floors u.a. mit Jahcoozi, Monkey Maffia und dem Krause Duo getanzt und gefeiert.

Zu guter Letzt wollen wir DANKE sagen an alle Unterstützer, Freunde, Förderer, Mitarbeiter, Sponsoren, Künstler, Vereine, Musiker, Institutionen, Helfer und Engagierte, die unser Festival der Jugendkulturen möglich gemacht haben!

DANKE an unsere Förderer: Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit, Stadt Görlitz, Veolia Stiftung und Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

DANKE den Unterstützern: Vita Cola, GWZ, Autohaus Lust, Pilsener Urquell, MTN Shop, Schwarz Außenwerbung, Snow Tropolis und Optik Wünsche.

DANKE an unsere Medienpartner: Sächsische Zeitung, adrem, paul, P+, banq.de, rockspot.de, INDEPENDENT, Wywrola, Uwolnik Muzyke, Urban Pirates, vlepvnet.bzzz.net, Maggnes, 3fala.art.pl, grafwizje.pl, concrete, g-punkt.pl, lokieta5.pl, gdzie co, SKUNK, Festivalhopper.

Und natürlich: an unser super fokus 2010-TEAM! Ihr habt das Ding gerockt! André Neumann, Andreas Vockrodt, Anne Siegmund, Bartosz Boniecki, Christoph Schulz, Christopher Schön, Clemens Habedank, Daniel Bender, Daniel Pufe, Daniel Sauer, Dennis Renner, Dirk Jäger, Enrico Merker, Enriko Kahlert, Erik Thiel, Frank Rutz, Gregor Titze, Jan Sander, Jana Lübeck, Jens Besser, Johanna Brendemann, Kathleen Göttsche, Katja Kölle, Lars Dittert, Leonore Günther, Madleen Bernhardt, Marcel Wünsche, Marcus Rüssel, Marcus Semmler, Mario Pietsch, Markus Kaletta, Matthias Soldan, Michael Lippold, Reiner Kaufhold, Robert Forkert, Robert Frank, Robert Lux, Sandra Lübeck, Sandra Reschke, Sarah Gäßner, Sascha Hoeldtke, Stefan Hering, Susan Kinsch, Susanne Janetzki, Tobias Lienig, das gesamte Nostromo Team, das Music&Light Team, das SHELTER Team, die Vereine/Verbände und Institutionen … das war toll!