Das fokus Festival 2011 ist Geschichte. Hinter uns liegt wieder ein ereignisreiches, kraft- und schlafraubendes, spannendes und erfolgreiches Wochenende in Görlitz. Zwei Tage perfektes Wetter mit Sonne satt, mehr als 2.000 Besucher auf dem Alten Schlachthof und im Nostromo, ein buntes Programm mit etwa 300 Künstlern und Akteuren aus Deutschland und Polen und die Unterstützung zahlreicher Partner und das viele positive Feedback haben uns für die monatelange Vorbereitung mehr als entschädigt. Und der Samstagnachmittag hat auch wieder bewiesen, dass in unserer Region in Sachen Jugendkultur was geht. Unser Fazit: Super fokus! Aus dem vollen Programm einzelne Punkte besonders hervorzuheben, ist eigentlich nicht möglich. Denn auf dem gesamten Schlachthof gab es viel zu bestaunen und jede Menge Aktionen zum Mitmachen und Ausprobieren. Da waren beispielsweise die Jungs von der Adrenalin Crew, die zusammen mit BMXern und Skateboardern aus der Region unser Funsport Areal mit ihren Tricks auf zwei Rädern und vier Rollen gerockt haben. Im Vita Cola Battle Ground fand zum fünften Mal das DOUBLE TROUBLE Breakdance Battle statt, zu dem diesmal B-Boys u.a. aus Dresden, Chemnitz und Leipzig, Polen und der Tschechischen Republik angereist waren. Mit frischen Styles und akrobatischen Moves begeisterten sie über drei Stunden lang ihr Publikum. Der Sieg im Wettbewerb ging am Ende an die Pentiful Crew aus Prag. Das gesamte Schlachthofgelände wurde auch in diesem Jahr zur Leinwand für Urbane Kunst – für Graffiti, Streetart und Wandmalerei, Visuals und multimediale Performances. An allen Ecken entstand Neues und Erstaunliches, Spannendes und Unterhaltsames mit Spraycans, Pinsel und Projektoren. Mehr als 40 Vereine und Initiativen aus der Region haben sich mit ihren Projekten und Angeboten präsentiert und zusammen mit einem bunten Kinderland, Straßentheater, Workshops und Livemusik das Festivalprogramm abgerundet. Am Abend wurde dann im Nostromo auf drei Floors getanzt und gefeiert. Hier fand erstmals auch das Finale des BEAT Bandwettbewerbs statt. Das Steinhaus Bautzen hatte dafür zum 15. Mal Nachwuchsbands aus der Region gesucht. Nach einem Vorausscheid in der Spreestadt standen in Görlitz die drei besten Bands auf der Bühne und stellten sich der kritischen Jury. Verdiente Gewinner des Contests wurden Clocks To Zero aus Dresden. Eine Menge Impressionen vom fokus Festival 2011 findet ihr auf der offiziellen Homepage www.fokusfestival.eu