Posts Tagged ‘Jugend.Stadt.Labor’

Vom 17. bis 19. April heißt es in unserem Jugend.Stadt.Labor in Görlitz „AUF.WERK.STADT“. Auf dem Gelände der Energiefabrik an der Bautzener Straße gibt es drei Tage lang kreative Angebote zum Selbermachen und Ausprobieren sowie Raum für eigene Ideen.

Mehr Informationen »

Nun ist es also amtlich: 2015 wird es in Görlitz kein Fokus Festival geben. Bei einer Gesprächsrunde am vergangenen Sonntag, an der etwa 20 Interessierte aus der Region teilgenommen hatten, konnte trotz vieler Ideen und einer regen Diskussion keine kurzfristige Lösung für die Umsetzung der diesjährigen Auflage des Events gefunden werden. Aktuell mangelt es vor allem an einem neuen Projektteam und einer Finanzierung. Wir als Initiator und langjähriger Veranstalter fokussieren uns (wie bereits angekündigt) in diesem Jahr auf laufende Vorhaben wie das „Jugend.Stadt.Labor RABRYKA 2016“ oder das „A-TEAM – Schnittstelle für regionale Jugendbeteiligung“ und engagiert sich als Träger in zwei studentischen Projekten: dem Kunstfestival „Zukunftsvisionen“ im Mai sowie dem „Campus Open Air“ im Juni. Für mehr fehlen uns als ehrenamtlich tätigen Verein schlicht die Ressourcen.

Mehr Informationen »

Die Youth Bank Oberlausitz stellt zum 1. Dezember ihre Arbeit ein. Grund dafür ist in erster Linie das Ausbleiben von beantragten Fördermitteln, die an regionale Mikroprojekte verteilt werden sollten. Zudem fehlt es an jungen Youth Bankern, die vor Ort über Förderanträge entscheiden und die Mikroprojekte beraten und betreuen.

Mehr Informationen »

In der vergangenen Woche fand in Dessau die Auftaktveranstaltung für das Jugend.Stadt.Labor statt. Insgesamt acht Modellvorhaben aus ganz Deutschland haben sich dort vorgestellt und hatten außerdem die Möglichkeit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Inga, Enrico, Matti und Lorenz waren als Görlitzer Vertreter am Start und haben unser Projekt „RABRYKA 2016“ präsentiert sowie interessante Kontakte u.a. zu den Jungs vom Projekt „2er“ aus Hannover, die neben ihrem eigenen Skatepark eine riesige Freifläche beleben wollen, und einer Gruppe aus Witten, die in ihren Stadtteil mit einem Container Parkplätze besetzen und Leute zusammenbringen wollen, geknüpft…

Mehr Informationen »

„Rabryka 2016“ ist eines von bundesweit acht Modellvorhaben, die im Forschungsfeld „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ (kurz ExWoSt) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) gefördert werden. Ziel ist dabei die Entwicklung innovativer Ideen zu den Themen Stadtraum, Wirtschaft, grüne Zukunft, Wohnen und Bildung und die damit verbundene Umsetzung von Impulsprojekten. Jedes „Jugend.Stadt.Labor“ – wie die Modellvorhaben genannt werden – baut dazu gemeinsam mit jungen Menschen vor Ort eine Basisstation auf, um einen Diskussionsprozess zu wichtigen Zukunftsthemen anzustoßen, konkrete Projekte zu entwickeln und die Vernetzung mit lokalen Jugendszenen und Partnern sowie Kooperationen mit städtischen Akteuren zu fördern.

Mehr Informationen »