Die ZUKUNFTSVISIONEN finden seit 2007 an den verschiedensten spektakulären, verlassenen Orten in Görlitz statt. Gegründet von Studenten des Fachbereichs "Kultur & Management" der Hochschule Zittau/Görlitz, thematisiert das Festival seit jeher den Leerstand in der Europastadt Görlitz/Zgorcelec und rückt diesen durch eine einwöchige Ausstellung zeitgenössischer Kunst in den Mittelpunkt.

Das Team der #ZuVi wechselt bis auf wenige Ausnahmen jährlich. Das führt dazu, dass sich das Projekt über die Jahre immer wieder transformiert und weiterentwickelt. Die Besucher erwartet neben der Ausstellung ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Konzerten, Partys, Tanz- und Theater-Performances, Lesungen, einem Kurzfilmabend, dem “Kindertag“ und vielem mehr. Sie werden eingeladen, in diversen künstlerischen Workshops, der Besucherwerkstatt oder auch als ZUKUNFTSVISIONEN-Helfer selbst aktiv teilzunehmen. Durch eine Ausschreibung mit Bezug auf das jeweilige Thema werden Künstler aller Genres eingeladen und anschließend von der Festivaljury ausgewählt.

ZUKUNFTSVISIONEN 2015 in Görlitz

2015 stehen die ZUKUNFTSVISIONEN unter der Thema "zukünftig:GEMEINSAMKEIT" und werden dabei erstmals um ein Artist Residency Programm erweitert. Das "Open Art Lab - Görlitz in Progress" beginnt am 25. April, also vier Wochen vor der Ausstellung, und bringt verschiedene Künstler nach Görlitz, welche vor Ort arbeiten werden. Das Festival selbst findet vom 23. bis 30. Mai im "Hotel Vier Jahreszeiten" (auch als "Haus des Handwerks" bekannt) statt, einem ehemaligen Hotel im Art Déco Stil, welches sich mitten im Stadtzentrum befindet und seit mehr als 10 Jahre verlassen steht.

Mehr Infos gibt's unter zuvi-festival.de. Außerdem ist auf startnext ein Crowdfunding gestartet, bei dem ihr das Projekt unterstützen könnt.

Eure Ansprechpartner:

IMG_2185

Erik Heinrich*
Projektleiter ZUKUNFTSVISIONEN 2015
*Student Kulturmanagement (BA)
E-Mail schreiben...

 

 

IMG_5184
Toralf Eilers*
Projektassistenz ZUKUNFTSVISIONEN 2015
*Student Soziale Arbeit (BA)
E-Mail schreiben...

 

 

Unterstützt wird das engagierte, junge Team seit drei Jahren durch den Second Attempt e.V., welcher Trägerverein des Festivals ist.